Freitag, 25. März 2016

Bewertung Morgentau, Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Details

Titel: Morgentau, Die Auserwählte der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Verlag
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978 - 3 - 551 - 31496 - 3
Seiten: 270 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Ich mag das Cover und das nicht nur weil ich die Farbe rosa mag und ein Fan von Kirschblüten bin. Ich mag die Gestaltung auch mit dem Bild des Mädchens. Es hat etwas Frühlingshaftes und ist einfach nur wunderschön. Ich habe es mir als richtiges Buch von der Frankfurter Buchmesse 2015 mitgenommen und dazu ist zu sagen, dass es ein relativ kleines Format hat. Aber sieht trotzdem ganz toll im Bücherregal aus, natürlich schöner wenn man es von vorne sieht. Die Kirschblüten vom Cover tauchen, sogar auf ihre ganze eigen Weise in der Geschichte nochmal auf.

Die Story

Die Geschichte hat einen ganze besonderen Ansatz. Sie spielt in der Zukunft und Gaia kam auf die Erde und schaffte für die Menschen einen Ort zum Leben. Seitdem wird alle 100 Jahre eine Auserwählte für die Jahreszeiten gewählt, da diese ja auch beschäftigt sein müssen. Die Jahreszeiten sind in diesem Fall Söhne von Gaia. Maya Jasmin Morgentau ist die Auserwählte des neuen Zyklus und ihre Geschichte mit samt ihrer Entscheidung wird in diesem Buch erzählt. Ich hätte nicht gedacht, dass man eine Geschichte so gefühlvoll und detailliert erzählen kann, obwohl die Seitenzahl nicht so groß ist. Das besondere ist, wie ich finde, dass die Dynamik und die Entwicklung der Charaktere schön dargestellt wird, ohne gehetzt zu wirken. Und das Ende hat mich wirklich überrascht, aber positiv.

Die Charaktere

Die Charaktere sind facettenreich und tief. Maya berichtet aus ihrer Sicht und wird werden in eine göttliche Welt entführt. Und obwohl es Zeitsprünge gibt und es auch nicht lange ist, wurde die Entwicklung der Charaktere und die Dynamik zwischen ihnen gut ausgearbeitet. Man hat das Gefühl die Charaktere richtig gut kennenzulernen, obwohl ich sagen muss, dass zwei der vier Brüder eher außen vor bleiben. Aber hierbei handelt es sich ja auch um den ersten Band und deshalb werden wir bestimmt in den Folgebänden noch mehr über die Jahreszeiten erfahren. Ich mochte Maya sehr und konnte auch meistens ihre Entscheidungen und ihre Unentschiedenheit nachvollziehen. Aber ich finde gut, das Maya für dich eine klare Entscheidung trifft und nicht zwischen mehreren hin und her schwankt.

Gesamtbilanz

Ich hatte schon viel gutes über das Buch gehört und hatte deshalb auch gehofft, dass es mir gut gefallen würde. Und das hat es definitiv. Das Highlight an dem Buch war für mich persönlich wirklich das Ende. Darüber verrate ich noch nichts, aber ihr könnt euch darauf freuen. Ursprünglich dachte ich es gäbe nur einen Band, umso mehr freue ich mich, dass es bisher insgesamt drei Bände gibt. Es ist ein tolles Buch und hat mir geholfen nach der doch etwas längeren Pause wieder ins Lesen reinzukommen. Ist wieder ein Fantasy-Buch und jeder, der gerne Fantasy liest, sollte es sich mal anschauen. Ich habe nichts zu meckern und das bedeutet das Buch hat definitiv fünf Sterne verdient.

Bewertung: 5 Sterne

Challenge

Candybooks Challenge 2016 - Aufgabe 1: Zuckerwatte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen