Donnerstag, 31. März 2016

Bewertung Die Dreizehnte Fee, Entzaubert von Julia Adrian

Alle, die das erste Buch noch nicht gelesen haben, sollten diese Bewertung nicht lesen. Ich bemühe mich immer so wenig Spoiler wie möglich einzubauen, aber das ist schwer, wenn die Bücher aufeinander aufbauen. Deshalb schaut euch hier die Bewertung des ersten Bandes an und am besten lest ihr natürlich das Buch gleich dazu.


Details

Titel: Die Dreizehnte Fee, Entzaubert
Autor: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978 - 3 - 959911 - 32 - 0
Seiten: 239 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover verzaubert mich, schon wie das des ersten Bandes. Vom Layout sind die beiden Cover ähnlich, aber sie schaffen eine unterschiedliche Atmosphäre. Das Cover des zweiten Bandes wirkt düstrer und durch das weiß, welches Schnee und Eis darstellt winterlicher. Es passt sehr gut zum Setting des Buches. Ich mag die Cover einfach und bin auch ehrlich schon begeistert von dem Cover des dritten Buches. Wir haben also schonmal eine gute Zutat für ein gutes Buch, nämlich ein ansehnliches bis wunderschönes Cover. Das muss dann aber jeder für sich entscheiden.
Zu betonen ist auch, dass sie Seiten wieder durch Ornamente/Blätter verschönert wurden, was dem Buch etwas Märchenhaftes gibt und gleichzeitig etwas Reales. Ich finde dort spiegelt sich ein bisschen die Seele der Dreizehnten Fee wieder und ihrer Vergangenheit.
Und hinten im Buch sind Bilder aus der Community abgedruckt. Ich finde das ist eine schöne Geste die Kreativität der Leser so mit in das Buch zu bringen.

Die Story

Über die Story kann ich nicht soviel verraten, denn es ist ja ein zweiter Band. Wir begleiten die dreizehnte Fee auf ihrer weiteren Reise und begegnen nun ihren anderen Schwestern. Ich würde behaupten, man merkt das man einen zweiten Band liest, weil man viel über die Geschichten und Hintergründe der Feen und der anderen Charaktere erfährt. Aber ich finde es nicht zu langatmig. Seit dem ersten Band mag ich den Schreibstil und die Sicht, aus der auch das zweite Buch geschrieben ist. Die Interpretation der Feen und der Welt in der sie sich bewegen ist sehr malerisch und die Geschichte schafft es nicht alles in schwarz und weiß zu sehen nicht zuletzt durch die Dynamik der Charaktere und die Rückblicke, sondern auch durch die Erzählart.
Nicht zuletzt wird der Leser an interessante Schauplätze entführt und sieht buchstäblich in die tiefen der Seelen, zumindest in manche. Und mich hat die Story immer mal wieder überrascht.

Die Charaktere

In diesem zweiten Band lernen wir, wie bereits erwähnt, die anderen Schwestern kennen. Jede der Schwestern hat ihre eigene Geschichte, ihre eigenen Vergangenheit und ihre eigene Schwäche, das macht sie eben nicht nur zu diesen Feen mit viel Macht, sondern auch irgendwie menschlich (in Ermangelung eines besseren Begriffes verwendet). Dei Dreizehnte Fee an sich hat Ähnlichkeiten mit Faust. Dieser Vergleich scheint zuerst etwas seltsam, hier ein kleiner Hinweis warum ich ihn anstreben: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust"! Man könnte auch andere Vergleiche mit Charakteren in ähnlichen Situationen anstreben. Naja, die die es gelesen haben, wissen hoffentlich was ich damit andeuten möchte. Ich finde das nicht schlimm, aber es gibt mir die Möglichkeit etwas zu verdeutlichen ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Liebe Julia, ich hoffe das geht in Ordnung.
Ich bin gespannt wie es weitergeht. Mit der Liebesgeschichte, mit den Feen und ob es nun doch ein Happy End für die Dreizehnte Fee gibt. Das werden wir aber erst im dritten Band erfahren.

Gesamtbilanz

Ja, das Buch ist eine tolle Fortsetzung, die Lust auf mehr macht und die ein großes turbulentes Finale ankündigt. Charaktere super, Story auch und Cover einfach wunderschön. Drei Zutaten für ein wunderbares Leseerlebnis. Und es hat auch wunderbar in meine Momente Stimmung für Fantasy-Bücher hineingepasst und hat mich in diese Welt voller Wunder und Märchen entführt. Das hier auch weiterhin nicht das "typische" Feenbild vertreten wird, finde ich sehr erfrischend. Das Buch bekommt von mir, wie der erste Teil, fünf Sterne.

Bewertung: 5 Sterne

Challenge

The Dark Side- Challenge - Aufgabe 9: Laserschwert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen