Dienstag, 20. Oktober 2015

Bewertung Silber, Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Details

Titel: Silber, Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978 - 3 - 8414 - 2105 - 0
Seiten: 408 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover regt zum Lesen und zum Träumen an. Es ist sehr phantasievoll gestaltet und die Akzente in silber und rot auf dem schwarzen Untergrund gefallen mir sehr gut. Das Cover lässt auf eine phantasievolle Geschichte hoffen.

Die Story

Es geht um Liv und ihre seltsamen Träume. Denn als die mit ihrer Familie London zieht und auf eine neue Schule geht, hat Liv einen seltsamen Traum, der reale Verbindungen zu Liv's Leben zieht. Und dann sind da noch diese seltsamen Türen mit Eidechsenknäufen.
Das Thema Träume gibt natürlich Stoff für eine kreative Umsetzung des ganzen. In Silber hat Liv aber auch noch ganz andere Probleme. Ihre Mutter hat sich neu verliebt und dann immer wieder das ständige Umziehen. Also eigentlich auch normale Teenagerprobleme. Die Umsetzung des Themas fand ich nicht so gelungen. Die ganze Atmosphäre hat mich nicht gepackt und der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer. Es ließ sich aber dank den Schreibstils doch sehr gut lesen und es wurde zum Ende hin auch besser. Die Spannung hat sich nur sehr langsam entwickelt. Mich hat das Buch leider nicht so mitgerissen, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte.

Die Charaktere

Ich muss gestehen dazu das ich nicht so richtig in die Geschichte hineinkam, kam ich auch nicht mit der Protagonistin Liv klar. Irgendwie kamen ich und sie auf keinen grünen Zweig. Ich habe ich umbrechbare Logik bewundert und da hat mir dann aber doch irgendwo der Wille gefehlt ihre Logik zu belegen. Zum Ende hin, hat man eine Entwicklung bei ihr gesehen. Ich mochte auch die Dynamik zwischen den restlichen Charakteren und Liv. Ich fand die anderen Charaktere doch etwas sympathischer als Liv und irgendwie glaubhafter. Vielleicht lag es auch an meiner Beziehung zu Liv, dass ich nicht wirklich in die Geschichte eintauchen konnte, aber irgendetwas hat für mich nicht gepasst. Ich kann das leider nicht benennen, es war einfach so ein Gefühl.

Gesamtbilanz

Bei diesem Buch fällt die Bilanz eher mittelmäßig aus. Da weder die Geschichte noch die Charaktere mich wirklich begeistern konnten. Aber da das Buch zum Ende hin wirkliche Spannung aufgebaut hat und es besser wurde, werde ich diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Ich hoffe das der zweiten Band mich vielleicht etwas mehr begeistern kann. Die Aufmachung und die Illustrationen in den Seiten sind wunderschön und vermitteln so ein bisschen das traumhafte an dem Buch, aber leider ist das auch das beste was mir an dem Buch gefällt. Für zwischendurch war das Buch okay und ich kann in Grundzügen nachvollziehen warum es so viele positive Stimmen zu diesem Buch gibt. Also ich würde raten, wenn es um eine Entscheidung geht mit dieser Reihe zu beginnen, schaut euch noch anderen Rezensionen an. Das Buch bekommt von mir gute, aber durchschnittliche, drei Sterne.

Bewertung: 3 Sterne

Challenges

Reihen- Abbau- Challenge: 4 Punkte
15 für 2015 Challenge:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen