Montag, 12. Oktober 2015

Bewertung Coherent von Laura Newman

Details

Titel: Coherent
Autor: Laura Newman
Verlag: Books on demand
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-3738618044
Seiten: 408 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Als ich das Cover gesehen habe, war ich hin und weg. Ich finde es hat was schon etwas futuristisches und das Mädchen auf dem Cove ist einfach umwerfend. Im Kontrast dazu die unterschiedlichen Blautöne passen sehr gut zu den roten Haaren. Also in das Cover habe ich mich seit es Veröffentlicht wurde verliebt.

Die Story

Die 17-jährige Sophie ist plötzlich zu Dingen fähig, zu denen kein anderer fähig ist. Sie braucht keine Geräte mehr um über das Internet zu kommunizieren oder sich mit Geräten zu verbinden die am Internet hängen. Dadurch gerät Sophie ins Auge einer geheimnisvollen Organisation und muss mit ihrem Begleiter Jean eine Flucht hinlegen, und dabei noch ihrer Fähigkeit und ihrer Vergangenheit auf den Grund gehen.
Die Geschichte hört sich sehr spannend an, aber so mitreißend wie sie klingt hat sie mich leider nicht mitgerissen. Das Buch hat sich einfach gezogen. Es hat aber zum Ende hin an Tempo gewonnen und wurde nach hinten raus auch richtig spannend. Aber der Anfang hat sich gezogen. Und da es aus drei Sichten geschrieben wurde, betrachtet man zwar jede Situation aus der Sicht der drei Hauptfiguren, aber ich finde das hat eher das Tempo raus genommen. Nach hinten raus hat es an Tempo gewonnen und es wurde sehr spannend. Es gab auch die ein oder andere Wendung, die auf ein Element der Verwirrung hineingebracht hat. Und der Schreibstil war schön flüssig und angenehm zu lesen.

Die Charaktere

Trotz der Tatsache, dass es sich bei diesem Buch um eben Einzelband handelt, hatte ich das Gefühl die Charaktere sehr gut kennenzulernen und mit ihnen zu fühlen. Manchmal kommt das bei Einzelbänden etwas zu kurz, das man sich als Leser wünscht noch etwas mehr von den Charakteren zu erfahren, aber das war hier gar nicht der Fall. Die Charaktere waren auch sehr schön Gestaltet und hatten wirklich tiefe. Die Entscheidungen waren meistens immer schlüssig und gut nachvollziehbar. Man sieht auch schön die Entwicklung der Charaktere und der Zeitraum, der in dem Buch vergeht, beeinflusst diese Entwicklung natürlich. Das kann die Autorin aber wirklich glaubhaft darstellen. Ich habe Sophie und Jean als sympathische Charaktere von Anfang an ins Herz geschlossen und auch die anderen Charaktere sind mir irgendwie ans Herz gewachsen. Es gibt natürlich auch Charaktere, die sollte man wirklich nicht mögen, aber da habe ich mir die Frage nach ihren Beweggründen gefehlt. Die die das Buch gelesen haben, wissen denke ich von wem ich rede.

Gesamtbilanz

Nach der Nachtsonne-Trilogie, die mir glaube ich auch vom Thema besser gefallen hat, fand ich dieses Buch noch so gelungen. Es war ein gutes Buch und es enthält wirklich gut Elemente und ihr Schreibstil ist einfach wieder wunderbar. Aber es hat mich glaube nicht da abgeholt, wo das Buch es eigentlich tun sollte. Für jeden der es spannend mag und solche Thriller-Geschichten gepaart mit Actionelemten und Liebeselementen mag, ist das Buch auf jeden Fall eine Empfehlung. Ich als Fan von Laura Newman musste es natürlich auch lesen. Aber es hat mich nicht so berührt und nicht so gepackt wie die Nachtsonne-Trilogie. Deshalb gebe ich dem Buch drei Sterne. Es ist wirklich eine solide Leistung, aber es gab zu viele Punkte, die eher schwach waren. Aber jeder sollte sich auf jeden Fall seine eigene Meinung bilden, da ich glaube ich auch Probleme mit den Genre hatte. Ich hatte mir nämlich etwas mehr Dystopischeres erhofft.

Bewertung: 3 Sterne

Challenges

Challenge der Gegenteile: grüne Seite: Aufgabe 6
15 für 2015 Challenge: Kategorie 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen