Montag, 5. Oktober 2015

Bewertung Black Blade, Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep

Details

Titel: Black Blade, Das eisige Feuer der Magie
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Ivi
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-3-492-70328-4
Seiten: 368 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover mit dem grün und schwarz auf weiß finde ich sehr stimmig. Vor allem die Augen des Mädchens im oberen Teil des Covers haben es mir angetan. Die unterschiedlichen Schriften harmonieren auch sehr gut zusammen. Hinwiese auf den Inhalt gibt das Cover jetzt nicht direkt, aber es passt trotzdem zur Geschichte.

Die Story

Es geht in diesem Buch um Lila. Lila Merriweather ist ein Waisenmädchen mit außergewöhnlichen Talenten. Blickt sie einem Menschen in die Augen, kann sie in dessen Seele blicken. Sie beherrscht auch die Übertragungsmagie. Jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Aber sie hält ihre Magie geheim. Ihren Lebensunterhalt verdient sich Lila als Auftragsdiebin. Doch als sie eines Tages den Sohn einer mächtigen Familie rettet und daraufhin als seine Leibwächterin engagiert wird, gerät ihr Leben völlig aus dem Takt.
Es handelt sich hierbei eher um eine Geschichte aus dem Genre Urban Fantasy. Der Schreibstil ist flüssig und schön erzählend. Die Spannung wird über die ganze Länge des Buches gehalten und man hat nie das Gefühl, dass es zu lang gezogen wirkt. Man findet alles in dem Buch Action, Magie, Intrigen und sogar Liebe. Es ist eine schöne Mischung aus verschiedensten Elementen und Magie, Märchen und Sagen und unsere jetzige Zeit ergeben mit diesem Elemente ein wunderbares Setting für die Geschichte. Es ist der erste Teil einer neuen Reihen von Jennifer Estep, die auch die Mythos Academy-Reihe und Elements Assassin-Reihe geschrieben hat.

Die Charaktere

Die Protagonistin Lila habe ich direkt ins Herz geschlossen. Und auch alle anderen Charaktere sind vielschichtig und interessant gestaltet. Kein Charakter bleibt wirklich flach, die Autorin schafft es immer wieder ihnen ein Profil zu verleihen. Von der Protagonistin erfährt man mit Abstand aber am meisten, da das Buch aus einer Ich-Perspektive geschrieben ist. Sie ist sehr selbstbewusst und nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund. Ihrer Fähigkeiten ist sie sich bewusst. Lila hat aber auch eine verletzliche Seite und dadurch das man auch ihre Gedanken und Gefühle mitbekommt, fühlt man mit ihr. Für mich persönlich ist sie eine wirklich sympathische  Protagonistin und mir hat es Spaß gemacht sie auf ihrem Weg zu begleiten. Aber auch die meisten Charaktere in diesem Buch, sind nicht immer das, was man zu Anfang glaubt. Hier wird viel mit Schein und Sein gespielt. Ich freue mich noch mehr von anderen Charakteren zu erfahren.

Gesamtbilanz

Für mich war es wirklich das erste Buch von Jennifer Estep. Danke an den Verlag, dass ich es schonmal vorab habe lesen dürfen. Viele schwärmen ja von ihren Büchern und jetzt weiß ich auch warum. Die Geschichte mit ihrem Charakteren, vor allem Lila, hat mich direkt in ihren Bann gezogen und ich mochte die Welt, die Jennifer Estep hier erschaffen hat. Urban Fantasy ist ja sowieso meins, aber diese Mischung aus Magie und heutiger Zeit und die Einbindung von diversen Wesenheiten und Geschichten, machen die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Ich denke man kann sagen, dass wer bereits ihre anderen Bücher mochte, auch garantiert Spaß an diesem haben wird. Und wer die Autorin noch nicht kennt, kann direkt mit ihrer neusten Reihe beginnen. Es ist definitiv etwas für Fans der Autorin und auch für Fans von Urban Fantasy. Ich habe dem Buch deshalb auch fünft Sterne gegeben.
Dieses Buch wird auch persönlich von Jennifer Estep auf der Frankfurter Buchmesse 2015 an diversen Terminen vorgestellt, ganz unten im Banner stehen diese Termine. Wenn ihr also wie ich auf die Frankfurter Buchmesse geht, solltet ihr da mal auf jeden Fall vorbeischauen.

Bewertung: 5 Sterne

Challenges

SchockiBooks-Challenge: Aufgabe 1
Reihen-Abbau-Challenge: 4 Punkte




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen