Montag, 28. September 2015

Bewertung L.A. Metro, Diagnose Liebe von RJ Nolan

Details

Titel: L.A. Metro, Diagnose Liebe
Autor: RJ Nolan
Verlag: Ylva Verlag
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978 - 3 - 95533 - 294 - 5
Seiten: 314 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover hat eine schöne Farbe. Es wirkt warm, durch das rötliche. Ich finde es dadurch sehr ansprechend und es unterstreicht den Titel dadurch sehr schön. Es hat irgendwie auch was Sommerliches, wegen der Palmen. Ich mag das Cover wirklich. Aber das Cover alleine war nicht ausschlaggebend dafür, dass ich das Buch lesen wollte.
Und für alle die, die meiner Rezension zu Auf schmalem Grat bereits gelesen haben, die wissen was jetzt kommt. Es geht nämlich wieder um das Format. Wie auch schon bei dem andere erwähnten Buch ist dies hier wieder ein größeres Format als Hardcover. Mich stört das nicht mehr, ich finde es sogar sehr angenehm. Aber denkt an euer Bücherregal ;)

Die Story

Dr. Kimberly Donovan flieht an das L.A. Metropolitan Hospital nach Kalifornien, nach einem Vorfall in ihrer Heimat. Sie will einen Neuanfang wagen. Dort lernt Kim Dr. Jess McKenna, Leiterin der Notaufnahme kennen. Jess wirkt emotional zurückhaltend und das hat natürlich auch seine Gründe. Kim und Jess lernen sich im Krankenhaus kennen und finden sich einander sehr anziehend. Ob sie dieses Gefühle zulassen können und welche Rolle die Vergangenheit genau spielt, das müsst ihr selbst lesen.
Die Geschichte hat ein sehr schönes Setting und einen schönen Fluss. Für mich war ein bisschen zu wenig Krankenhaus in der Story. Als Arbeitsplatz war es zwar präsent, aber ich hätte mir mehr medizinisches Fachwissen und so gewünscht. Hier wurde der Fokus eher auf die Beziehung zwischen den Charakteren gelegt.
Die Charaktere finden sich sehr gut in der Story ein. Der Schreibstil ist angenehm und lässt einen nur so durch die Geschichte fliegen.

Die Charaktere

Die Charaktere sind wieder toll ausgearbeitet. Der Leser sieht viele Seiten der Charaktere vor allem vom Jess und Kim. Beide haben mit ihren eigenen Probleme zu kämpfen und irgendwie auch mit ihrem Job, da es im Krankenhaus ziemlich stressig sein kann. Es ist schön zu sehen, wie sich Jess und Kim emotional öffnen und zu sich selbst finden.  Die Charaktere haben hier auch ihre Ecken und Kanten und die Emotionen runden das alles ein bisschen ab. Zu den persönlichen Problemen kommen noch Probleme am Arbeitsplatz. Bei den Nebencharakteren finden sich jede Menge verschiedene Typen von Kollegen.
Die Entwicklung der beiden Kim und Jess ist einfach schön zu beobachten. Man freut sich und leidet mit ihnen zusammen. Und man steht fast immer auf ihrer Seite, da sie immer sehr nachvollziehbar und verständlich reagieren.

Gesamtbilanz

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet gewesen und die Dynamik zwischen den Charakteren in dem Buch wirkt sehr authentisch. Wie bereits erwähnt hat mir  persönlich etwas gefehlt. Aber der Autor hat hier eher den Fokus auf die Beziehungen gelegt, als auf das Krankenhaus und den Beruf des Arztes an sich. Das ist natürlich immer Geschmacksache. Das die Charaktere nicht zu rund wirken, finde ich schön, denn ich mag es nicht wenn Charaktere zu glatt wirken. Deswegen bekommt das Buch von mir vier Sterne. Es fehlte das gewisse Etwas. Ich weiß, dass schreibe ich zu oft, aber ich kann es auch nicht anders erklären. Entweder ist es da oder nicht.
Das Buch wurde mir freundlicherweise auch vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dafür will ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.

Bewertung: 4 Sterne

Challenges

Challenge der Gegenteile: grüne Seite: Aufgabe 29
Reihen-Abbau-Challenge: 4 Punkte
15 für 2015 Challenge:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen