Mittwoch, 16. September 2015

Bewertung Das Flüstern der Zeit von Sandra Regnier

Details

Titel: Das Flüstern der Zeit
Autor: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 431 Seiten
Seiten: 978 - 3 -551 - 31422 - 2

Meine Meinung

Das Cover

So simpel das Cover ist auch, finde ich passt es perfekt zur Geschichte. Ich mag die Mischung der Schriftarten und die Federn, die den Schriftzug umrahmen. Der eher dunkle Farbverlauf lässt alles geheimnisvoll wirken und wirkt unglaublich atmosphärisch. Ein sehr schönes Cover und ich hab das Cover vom zweiten Band schon gesehen. Das gefällt mir auch sehr gut ;)

Die Story

Die Story erzählt die Geschichte von der 17-jährigen Meredith und ihren Freunden. Vor allem ihr bester Freund Colin bringt alles durcheinander als er sie in der Nacht eines schrecklichen Gewitters aus heiterem Himmel küsst. Danach ich nichts mehr wie es war und irgendwas ist passiert. Und Meredith hat irgendetwas damit zu tun. Das Buch spielt in England in Lansbury.
Auch die Story ist sehr geheimnisvoll. Man wird irgendwie in die Geschichte hineingeworfen und entdeckt mit Meredith, die aus der Ich-Perspektive die Erlebnisse beschreibt, wie sich das alles entwickelt. Dazu kommen Passagen, die definitiv aus der Sicht einer anderen Person sind. Ich mochte den Aufbau der Geschichte sehr gerne und der Spannungsaufbau ist auch wirklich gut. Bei mir war nur das Problem, dass ich einiges schon geahnt hatte. Bei manchem war es kein Kunststück, bei anderen Sachen schon irgendwie. Das hat mir aber nicht den Spaß an der Geschichte genommen und auch nicht die Spannung vergehen lassen, denn warum das ganze passiert und wie, das weiß ich natürlich noch nicht. Die Spannung baut sich bis zum Ende auf und ein bisschen zieht sich die Story bis dahin. Es ist ein erster Band , weshalb man diese Zeit auch hat, die Story ruhig anlaufen zu lassen. Mir hat das auch nicht wirklich etwas ausgemacht, da ich dadurch immer noch ein bisschen weiter rätseln konnte. Und falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, wartet einfach bis ihr den zweiten Teil direkt danach lesen könnt. Ihr wollte nicht warten. Ich hasse und liebe solche Enden gleichzeitig.

Die Charaktere

Da Meredith in der Ich-Perspektive erzählt erfahren wir sehr viel über die als Protagonistin. Über Colin ihren besten Freund erfahren wir auch viel. Über ihre anderen Freunde erfährt man etwas, aber noch nicht soviel wie zu Colin. Jeder ihrer Freunde hat einen anderen Charakter und es ist schön zu sehen, dass sie die Interessen der anderen ernst nehmen, und diese auch unterstützen, denn das macht eine Freundschaft eben aus. Colin wirkt sehr offen und er und Meredith können sich alles erzählen. Der Kuss verändert etwas zwischen den Beiden. Die Geschichte baut sich sehr geheimnisvoll auf und die Charaktere wissen manchmal nicht was mit ihnen geschieht. Noch so eine wirkliche Entwicklung innerhalb der einzelnen Charaktere kann ich nicht erkennen. Aber noch mal es ist der erste Band der Reihe und im zweiten erfahren wir hoffentlich mehr über alles.
Die Charaktere sind alle sehr schön gestaltet und man kann sie sich doch wirklich sehr gut vorstellen. Sie haben ihre Ecken und Kanten und wirken vielschichtig.

Gesamtbilanz

Das Buch hat mir wieder die Freunde gegeben Romane bzw. Bücher mit Fantasyelementen oder aus dem Fantasygenre zu lesen. Dazu hat es mir einfach richtig gut gefallen. Ich hoffe den zweiten Band vielleicht schon auf der Frankfurter Buchmesse zu sehen. Es ist ein richtig schöner Auftakt zu einer magischen Trilogie(?). Leider fehlt mir bis jetzt das gewisse etwas. Das Ende hat mich überrascht, aber irgendwas fehlt noch. Ich kann aber nicht sagen was. Deshalb bekommt das Buch von mit vier Sterne. Ich hoffe aber, dass der zweite Band mich noch mehr überraschen kann und eine tolle Fortsetzung wird. Und ansonsten gibt es keine Minuspunkte. Es ist ein toller Tipp für Leser von Urban Fantasy und auch Lesern von normalen Fantasybüchern.

Bewertung: 4 Sterne

Challenges

Challenge der Gegenteile: lila Seite: Aufgabe 18
Reihen-Abbau-Challenge: 5 Punkte
15 für 2015 Challenge:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen