Mittwoch, 27. Mai 2015

Bewertung Ich sehe dich von Irene Cao

Details

Titel: Ich sehe dich
Autor: Irene Cao
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978 3 442 48061 6
Seiten: 345 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover ist zweigeteilt. Auf der untere Hälfte sieht man den Schauplatz, nämlich Venedig und auf der oberen Hälfte eine wenig bekleidete Dame, die dem Leser den Rücken zudreht. In der Mitte steht der Titel in einer bronzefarbenen Schrift. Mir gefällt das Cover sehr gut, auch die Farben finde ich passen sehr gut zueinander.

Die Story

Es geht um Elena. Sie arbeitet als Restauratorin an einem Fresko in einem Palazzo in Venedig. Dort trifft sie auf den berühmte Chefkoch Leonardo, an dem sie doch schon Interesse zeigt. Leonardo macht es sich zu Aufgabe, Elena in die Kunst der Liebe einzuführen. Doch als die Liebe ins Spiel kommt, verlässt Leonardo Elena und sie versucht ihn zu vergessen.
Ich spoiler hier niemanden, denn so ungefähr steht auf dem Klappentext, und das umreißt so ungefähr die ganze Storyline. Das soll jetzt nicht heißen, dass man keine Überraschungen in dem Buch erlebt, denn die gibt es. Aber für mein persönliches Empfinden liest man einen solchen Roman um herauszufinden, wie es dich dort abspielt. Ich fand diese erotische Atmosphäre einfach toll, der Schreibstil ist einfach göttlich. Mit Venedig als Kulisse und diesen mit Liebe geformten Charakteren konnte die Autorin mich wirklich begeistern, obwohl es am Anfang etwas schleppend verläuft.

Die Charaktere

Hier stehen Elena und Leonardo im Vordergrund. Elena ist am Anfang sehr auf ihre Arbeit fokussiert. Sie versteckt mit ihrer Kleidung ihre Weiblichkeit, igelt sich ein. Als sie dann Leonardo trifft, öffnet sie sich und man sieht eine Veränderung, innen als auch außen. Und sie tut das alles freiwillig. Leonardo hat schon Traummann Qualitäten. Er ist ein Meisterkoch, weiß eine Frau auf vielerlei Arten zu verwöhnen und schafft es immer eine passende Atmosphäre zu schaffen. Man erfährt nicht viel über ihn, was ihn denke ich nur noch interessanter macht.

Gesamtbilanz

Es wurde sogar mit dem Untertitel "Erotischer Roman" versehen, da kann man sich eigentlich schon denken auf man dich einlässt. Das war der erste Roman dieser Art, den ich gelesen habe. Mir gefallen die Charaktere, ich liebe den Schreibstil und , obwohl am Anfang etwas schleppend, habe ich alles in dem Buch gefunden, was ich erwartet habe. Es geht hier nicht nur um Sex, sondern darum Dinge abzulegen, die einen selbst hemmen. So bewegt sich dieser Sinnenrausch nicht nur eben auf Sex, sondern wird auch über das Essen vermittelt. Ich kann es jetzt leider nicht mit anderen Büchern vergleichen, kann aber sagen, dass das Setting ein ganz anderes ist und jeder der gerne mal dieses Genre probieren würde, dieses Buch an Herz lege.
Und es ist natürlich auch der erste Teil einer Trilogie. Wegen den Schwächen am Anfang ist es nur ein 4- Sterne Buch, einfach weil ich glaube, dass sich die Bücher innerhalb der Reihe steigern können.
Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Wenn ihr es euch selbst mal genauer anschauen wollte, ich habe es es euch verlinkt. Es ist wirklich einen Blick wert.

Bewertung: 4 Sterne

Challenges

Challenge der Gegenteile: lila Seite: Aufgabe 7
Reihen-Abbau-Challenge: 4 Punkte
15 für 2015 Challenge: Kategorie 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen