Montag, 4. Mai 2015

Bewertung Atlantia von Ally Condie

Details

Titel: Atlantia
Autor: Ally Condie
Verlag: Fischer FJB Verlag
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978 3 8414 2169 2
Seiten: 398 Seiten

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover passt zur Story, die ja in einer Stadt unter Wasser spielt. Der Schriftzug in Kupfer/Bronze  harmoniert nicht so mit dem blauen Hintergrund. Ohne die Schriftzüge sähe es meiner Meinung nach harmonischer aus, oder hätte man eine andere Farbe für sie gewählt, würde es vielleicht besser passen.

Die Story

So vom Klappentext her hat das Buch schon mein Interesse geweckt. Es geht hier um Bay und Rio, Zwillinge. Beide leben in Atlantia und bei der einer Feierlichkeit, bei der man sich entscheiden kann, ob man in Atlantis bleiben möchte oder nach Oben gehen möchte. Bay entscheidet sich für Oben. Rio fällt aus allen Wolken, denn sie muss nun in Atlantis bleiben. Von da an versucht sie ihrer Schwester nach oben zu folgen.
Die Idee der Geschichte finde ich super, aber die Umsetzung, naja. Ich finde man hätte mehr daraus machen können. Die Story hat mich einfach nicht berührt und ich finde das Buch hat sich auch gezogen an einigen Stellen.

Die Charaktere

Meine Probleme mit den Buch könnten auch an den Charakteren liegen. Von Bay erfährt man nicht soviel. Man begleitet Rio und mit ihr bin ich nicht wirklich warm geworden. Manchmal kamen mir ihre Entscheidungen sehr seltsam und vor allem egoistisch vor. Also sagen wir es mal so, sie denkt viel an sich und ihren Plan und nimmt alles um sich herum nicht wirklich wahr.
Aber ich mochte True. Er war sehr authentisch und auch etwas geheimnisvoll. Es gab auch noch einige andere interessante Charaktere, sie sehr facettenreich sind. Ich fand es schade, dass das eher bei den Nebencharakteren der Fall war und nicht bei Rio.

Gesamtbilanz

Ally Condie konnte mich mit dem Buch nicht so beeindrucken wie mit ihrer Trilogie. Ich hab es gelesen und musste mich nicht wirklich durch quälen, aber ich bin mit Rio nicht warm geworden, stellenweise ging sie mir auch auf die Nerven. Vielleicht waren meine Ansprüche auch zu hoch an das Buch. Es ist nicht schlecht also man kann es lesen und das hier ist ja auch alles sehr subjektiv.
Von mir gibt es drei Sterne. Mehr sind da leider nicht drin. Ich würde jedem raten, der sich jetzt nicht sicher ist. Anstatt es zu kaufen, es sich in Bibliothek oder bei Freunden auszuleihen. Dann könnt ihr es anlesen oder auch ganz durchlesen und euch eure Meinung bilden.

Bewertung: 3 Sterne

Challenges

Challenge der Gegenteile: lila Seite: Aufgabe 4
15 für 2015 Challenge: Kategorie 1
Lielan's Dystopien Challenge 3.0: viertes Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen