Mittwoch, 1. April 2015

Kino-Tour von "Der Nanny", ein Film von Matthias Schweighöfer

Hallo meine lieben Leser,

heute kommt mal etwas, wobei es nicht so ganz um Bücher geht.
Ich war heute nämlich in Saarbrücken bei der Kino-Tour von "Der Nanny".  Zum ersten Mal kam er bei der Kino-Tour in Saarbrücken vorbei und wird jetzt, wie er selbst angekündigt hat, immer wieder vorbeikommen. Das freut mich und Saarbrücken natürlich.

Bei der Autogrammstunde war schon einmal ein richtiger Andrang. Ich bin leider nicht so nah an die Schauspieler herangekommen, konnte Matthias Schweighöfer aber eine Postkarte zukommen lassen. Ich hoffe sie ist auch wohlbehalten bei ihm angekommen. Es war das pure Drängeln und leider habe ich auch kein Autogramm bekommen, weil es einfach viel zu viel Leute waren.

Jetzt kommen wir erst einmal zum Film. Ich habe geweint und ich habe gelacht. Bei diesem Film sieht man wirklich wie viel Liebe drin steckt. Es geht um Clemens, der verzweifelt eine neue Nanny für seine beiden Kinder sucht. Dieser Film zeigt eindrucksvoll wie wichtig es ist seinen Kindern Liebe und Zeit zu schenken, alles Geld der Welt kann das nicht aufwiegen. Und er zeigt wie wichtig der Rückhalt der Familie ist. Das alles wurde auf der einen Seite sehr nachdenkliche und auf der anderen Seite sehr humorvolle Weise ausgedrückt. Ich fand es gut, dass eher die Familienbeziehung im Vordergrund stand. Auch die Besetzung war perfekt.
Was mich aber direkt ins Herz getroffen hat, war das Lied am Ende. Das Lied heißt "Fliegen" und wird von Matthias Schweighöfer selbst gesungen. Bei dem Lied musste ich gerade noch mal anfangen zu weinen. Wegen der großen Anfragen kann man sich dieses Lied nun auch herunterladen. Der Film und das Lied drücken für mich aus, was Familie bedeutet und ich hab mich mitgefreut und mitgelitten. Der Film ist einfach nur zu empfehlen.

In Saarbrücken war aber nicht nur Matthias Schweighöfer zu Gast, sondern auch Milan Peschel, der in dem Film Rolf spielt. Nach dem Film kamen beide in den Kinosaal und beantworteten Fragen. Ich war positiv überrascht. So sympathisch und bodenständig, wie die beiden scheinen, sind sie auch. Und das sage ich auch nur so, weil ich er Meinung bin, man muss einem Menschen dafür persönlich begegnen um eine gute Einschätzung dafür zu haben.
Matthias Schweighöfer hat sogar einem kleinem Mädchen noch ein Foto spendiert. Bei den Fragen selbst betonte er, das ihm der Kontakt zu den Zuschauern und die Meinungen wichtig sind, da er die Filme ja gerade für uns, seine Zuschauer macht.

Alles in allem war das Event für mich etwas ganz besonderes. Auch wenn kein Foto oder Autogramm drin war, so habe ich einen wunderschönen und berührenden Film gesehen und durfte sogar noch persönlich die Menschen erleben die ein Teil dieses Films waren.
So jetzt bin ich am Ende angekommen und normalerweise vergebe ich jetzt immer Punkte, zumindest bei meinen Bewertungen. Und ich würde diesen Film sogar sechs Sterne geben, der sechste Stern ist für das Lied "Fliegen".
Alles was ich jetzt noch sagen kann ist, ich freue mich auf nächstes Jahr.

So und jetzt aber noch eine Nachricht an Matthias Schweighöfer:
Ich war begeistert von deinem Film und ich wünsche dir alles Glück der Welt für deine Familie und für deine weiteren Filme. Ich will mehr von dir sehen und hören. Und ich hoffe einfach du hattest eine schöne Zeit in Saarbrücken, auch wenn nicht das beste Wetter geherrscht hat.
Und ich möchte einfach danke sagen, dafür das du mit diesem Film deinen Zuschauern soviel schenkst. Also danke!

Alles liebe wünscht euch,
eure The Book Journal


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen